Notdienst Rufnummer
04221 968741

Förderungen nutzen

Für die Realisierung so mancher Sanierung, eines Bauvorhabens, oder für die Umstellung auf Solartechnik, stehen unter Umständen interessante Fördermittel zur Verfügung. EU, Bund, Länder, Gemeinden und Energieversorger unterstützen die Markteinführung umweltfreundlicher Energietechniken mit einer Vielzahl von Förderprogrammen.

Wir haben Ihnen an dieser Stelle einige Interessante Links und Empfehlungen zusammengestellt, die Ihnen bei der Planung Ihres Projekts von großer Hilfe sein können. Selbstverständlich informieren wir Sie gegebenenfalls auch gern direkt vor Ort über mögliche Förderungen, die Sie im Rahmen unserer Dienstleistungen in Anspruch nehmen könnten.

Förderbeispiel 1: Hydraulischer Abgleich von Heizungsanlagen (25% Förderung möglich)
Förderbeispiel 2: Erneuerung von Umwälzpumpen (25% Förderung möglich)

Nachfolgend haben wir eine Liste an möglichen Förderprogrammen im Bereich der Sanierung für Sie zusammengestellt. Da es gerade im Bereich der Fördermittel viele Anpassungen und Veränderungen gibt, erhebt diese Liste keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Aktualität.

Bundesprogramme:

  • KfW-Energieeffizient Sanieren - Zuschuss
  • KfW-Wohnraum Modernisieren       
  • KfW-Energieeffizient Sanieren - Sonderförderung
  • KfW-Energieeffizient Sanieren - Kredit   
  • KfW-Programm Erneuerbare Energien
  • Energiesparberatung - "Vor-Ort-Beratung"
  • BAFA - Nutzung erneuerbarer Energien im Wärmemarkt       
  • Steuerbonus für Handwerksleistungen


Landesprogramme:   (Land Niedersachsen)       

  • Modernisierung von Wohneigentum       
  • Eigentumsförderung
  • Bürgschaften zur Förderung des Wohnungswesens

Weitere Förderungen kann es unter Umständen auch über Ihren örtlichen Energieversorger geben.

Hier bekommen Sie weitere Informationen:

KfW Bankengruppe 

BAFA